Mobile Praxis

Hier finden Sie eine genauere Beschreibung unserer Ausstattung an medizinischen Geräten und den in unserer Praxis angebotenen Leistungen. Es kann vorkommen, dass hierdurch eine Überschneidung entsteht. Eine Trennung von Ausstattung und Leistungen wäre in unseren Augen nicht sinnvoll gewesen, da viele Leistungen ohne die richtige Ausstattung nicht möglich sind. Sollten Sie eine spezielle Leistung wünschen, die in dieser Rubrik nicht aufgeführt ist, dann wenden Sie sich an uns über das Kontaktformular.
Digitales Röntgen

Unsere Praxis ist mit einem mobilen digitalem Detektorplattensystem (direkte Radiographie) ausgestattet. Es handelt sich hierbei um die derzeit modernste Form der Radiographie.

Eine Detektorplatte arbeitet ähnlich wie eine Digitalkamera. Die Detektoren werden durch die Röntgenstrahlen direkt belichtet und die erkannte Information wird in wenigen Sekunden zu einem Bild ausgewertet. Der von dem analogen Röntgen bzw. von den digitalen Speicherfolien bekannte Schritt des Entwickelns einer Röntgenaufnahme entfällt. Dies hat den Vorteil, daß keine Daten beim Entwicklungsprozeß verloren gehen und so eine qualitativ hochwertigere Aufnahme entsteht.

Wir sind in der Lage sämtliche relevanten Röntgenaufnahmen vor Ort im Stall durchzuführen (beispielsweise Oxspring, Skyline, Zehengelenke, Carpus/Tarsus, Ellenbogen, Knie, Kopf, Halswirbel, Rücken, Lunge,..).

Die Röntgenaufnahmen werden direkt im Stall befundet und besprochen. Nicht optimale Aufnahmen können sofort wiederholt oder bei fraglichen Befunden durch zusätzliche Ebenen ergänzt werden. Hierdurch wird Zeit und Aufwand gespart. Grundsätzlich werten wir alle Aufnahmen nochmals im Büro an einem speziellen Befundungsbildschirm aus.

Die Röntgenaufnahmen können auf Wunsch im Stall direkt auf eine CD gebrannt oder später per E-Mail versandt werden.

Ultraschall / Sonographie

Mit dem Ultraschallgerät unserer Praxis sind  orthopädische und gynäkologische Untersuchungen möglich. Weichteile können zu einem gewissem Grad dargestellt werden. Das Gerät ist mit einem Akku ausgerüstet, was ein Arbeiten ohne Steckdose ermöglicht. Die Untersuchungsbilder können zur Befunddokumentation digital gespeichert werden.

img_4350_640x480.jpg

Für die Orthopädie steht ein linearer Schallkopf zur Verfügung. Die Schallfrequenz kann variabel eingestellt werden. Das Ultraschallgerät verfügt über verschiedene Programme zur Optimierung des Bildes. Somit können die unterschiedlichen Areale immer optimal dargestellt und Störsignale entfernt werden.

Es sind nicht nur die klassischen Untersuchungen der Beugesehnen der distalen Gliedmaße sondern auch andere Bereiche wie zum Beispiel die Darstellung der Bicepssehne möglich.

Für die gynäkologische Untersuchung wird ebenfalls ein linearer Schallkopf verwendet. Das Ultraschallgerät kann aber bis zu einem gewissen Grad einen Sektorschallkopf simulieren. Dies ermöglicht eine bessere Darstellung der inneren Geschlechtsorgane der Stute. Hierdurch sind alle gängigen gynäkologischen Untersuchungen einschließlich der Trächtigkeitskontrolle möglich.

Bei der Untersuchung der Weichteile sind den mobilen Ultraschallgeräten Grenzen gesetzt. Es können nur oberflächliche Strukturen wie zum Beispiel Umfangsvermehrungen dargestellt werden.  Hier sollte das Ultraschallgerät als unterstützendes bildgebendes Verfahren gesehen werden um beilspielsweise eine Abszeßspaltung vorzubereiten.

Die Ultraschallbilder können auf Wunsch am PC ausgedruckt, auf CD gebrannt oder per E-mail verschickt werden.

Endoskopie ("Lungen-" und Magenspiegelung)

Bei dem in unserer Praxis verwendeten Endoskop handelt es sich um ein digitales Gerät mit einer Xenonlichtquelle. Hierdurch wird eine sehr hohe Bildqualität gewährleistet. Das Endoskop verfügt über einen Arbeitskanal, der zur Entnahme von Proben (Biopsien, Flüssigkeiten) geeignet ist. Dabei ist der Endoskopieschlauch sehr dünn. Das Endoskopiebild wird direkt im Stall auf einem Monitor angezeigt. Eine Speicherung der Daten ist jederzeit möglich. Folgende Untersuchungen sind möglich:

Bronchoskopie: Oder besser gesagt die Spiegelung der oberen Atemwege. Hierbei können wir die Nasenmuscheln, das Siebbein, den Bereich des Kehlkopfes einschließlich der Luftsäcke und die Luftröhre bis zur Aufteilung in die beiden Lungenflügel darstellen.  In diesem Zusammenhang ist es möglich über das Endoskop direkt aus der Luftröhre Tracheobronchialsekret zu gewinnen, welches zur weiterführenden Diagnostik (Bakteriologie und Zytologie) aufbereitet und in ein Labor verschickt werden kann. Der umgangssprachliche Begriff der Lungenspiegelung ist nicht ganz richtig, da die Lunge aus anatomischen Gründen nicht endoskopisch dargestellt werden kann. Hierfür sollte eine ergänzende Röntgenuntersuchung durchgeführt werden.

Gastroskopie: Aufgrund einer Länge von über 3 Metern sind wir in der Lage eine komplette Magenspiegelung im Stall durchzuführen. Hierbei wird die Speiseröhre und der Magen bis zum Magenausgang (Pylorus) dargestellt. Über eine spezielle Biopsiezange können bei Bedarf Proben entnommen werden.

Zystoskopie: Aufgrund der sehr dünnen Bauart des Endoskopes ist es auch möglich die Harnröhre und die Blase zu spiegeln. Dies ist aus anatomischen Gründen nur beim ausgewachsenen Pferd möglich.

 

Laboruntersuchungen

Unsere Praxis arbeitet mit verschiedenen Fremdlaboren zusammen. Einige wenige spezielle Untersuchungen werden vor Ort im Stall durchgeführt. Das Probenmaterial wird durch den Kurierdienst des Labors in unserer Praxis noch am Tag der Probennahme abgeholt. Aus diesem Grund sind fast alle Ergebnisse am nächsten Werktag verfügbar. Eine Ausnahme stellen lediglich Untersuchungen dar, die aufgrund des Aufwands im Labor länger brauchen.

DonosoBlutuntersuchungen: So gut wie alle gängigen Blutuntersuchungen können durchgeführt werden. Ja nach gewünschter Untersuchung verwenden wir Blutröhrchen mit verschieden Zusätzen (EDTA, NaF, Citrat und Aprotinin Plasma) um eine optimale Stabilisierung der Probe bis zur Untersuchung zu gewährleisten. Die Proben werden im Praxiswagen bei Bedarf gekühlt transportiert. Eine Zentrifuge ist vorhanden.

Kotuntersuchungen: Kotuntersuchungen lassen wir ebenfalls im Fremdlabor untersuchen, da hier auf mehr Möglichkeiten der Untersuchung und erfahrene Parasitologen zurückgegriffen werden kann. Es werden immer mehrere Verfahren durchgeführt. Foltation, Sedimentation und Larvenauswanderungsverfahren.  Da Parasiten nicht regelmäsig Eier ausscheiden ist grundsätzlich eine Sammelprobe über 3 Tage anzuraten.

Genetik: Wir arbeiten mit einem auf Gentests spezialisierten Labor zusammen. Es sind Test auf das Vorliegen von Erbkrankheiten und Abstammungsnachweise möglich. Auf Wunsch einschließlich eines Zertifikats.

Allergie: Wir führen Allergietests über eine Blutuntersuchung durch. Auf Anfrage kann bei speziellen Indikationen ein Intrakutantest (Verabreichen und Testen der Allergene durch einreiben in die Haut) durchgeführt werden. Zu einer Allergiediagnostik gehört aber weit mehr als nur ein Allergietest. Das klinische Bild der Erkrankung, das Haltungsumfeld und weitere Laborparameter sind hier immer mit einzubeziehen.

Blutgase: Unsere Praxis verfügt über ein Analysegerät zur Messung der arteriellen und venösen Blutgase. Diese Untersuchung wird im Stall durchgeführt, da die Blutgase nur wenige Minuten stabil sind. Das Gerät wird in einer eigenen Rubrik genauer vorgestellt.

Histologie/Pathologie: Umfangsvermehrungen, Hautveränderungen, Tracheobronchialsekret oder ähnliches können nach der Probenentnahme (z.B. mittels einer Biopsie, eines Abklatschpräparates oder nach vollständiger chirurgischer Entfernung) in einem Speziallabor pathohistologisch untersucht werden.

Bakteriologie/Virologie/Mykologie: Es können Tupferproben für die Bakteriologie und Mykologie einschließlich der zuchthygienischen Untersuchungen durchgeführt werden. Virusnachweise erfolgen entweder über Blutproben oder über Tupferproben.

Transportuntersuchungen: Wir arbeiten mit einem Speziallabor zusammen, in welchem alle Untersuchungen für den zeitweiligen Auslandsaufenthalt und den dauerhaften weltweiten Export durchgeführt werden. Hier können auch die aktuell für das Bestimmungsland erforderlichen Exportuntersuchungen angefragt werden.

 

Augenuntersuchung

Routienemäßige Untersuchung des Auges:

Beurteilung des vorderen Abschnittes des Auges (Lieder, Bindehaut, Hornhaut, vordere Augenkammer einschließlich Iris und Durchgängigkeit des Tränennasenkanals). Dies geschieht möglichst in einem abgedunkelten Raum unter zuhilfenahme einer speziellen Lampe mit Lupenfunktion  und eines Fluoresceintests.

Beurteilung des hinteren Abschnittes des Auges (Linse, Glaskörper, Augenhintergrund). Hierfür wird ein spezieller Augenspiegel verwendet. Diese Untersuchungen sollten ebenfalls in einem abgedunkelten Raum erfolgen.

Spezielle Untersuchungen und weiterführende Untersuchungen:

Tonometrie, Messung des Augeninnendrucks: Unsere Praxis ist mit einem modernen Tonopen zur Messung des Augeninnendruckes ausgestattet. Hiermit kann z.B. ein Glaukom (Grüner Star) diagnostiziert werden.

Utraschall (Sonographie) des Auges: Mit unserem Sonographiegerät ist es möglich auch Ultraschalluntersuchungen am Auge durchzuführen. Dies kann zur vergleichenden Messung der Größe der Augen oder auch zum Darstellen verschiedener innerer Strukturen des Auges genutzt werden.

Laboruntersuchungen am Auge: Labordiagnostische Untersuchungen des Auges sind ebenfalls möglich (Bakteriologie, schirmer Tränentest,..)

 

Antrag Equidenpass und Mikrochip Implantation

In der EU Richtlinie 504/2008 ist die aktive Kennzeichnung von Equiden mittels Mikrochip/Transponder vorgeschrieben. Diese Richtlinie wurde 2010 in nationales Recht umgewandelt. Das traditionelle Brandzeichen (Zuchtbrand + Nummernbrand) bleibt zwar erhalten, ist aber nicht mehr zwingend erforderlich.

Diese Umwandlung hat zur Folge, daß jeder in der EU lebende Equide (Pferd, Esel, Zebra..), der älter als 6 Monate ist, einen Equidenpaß und eine aktive Kennzeichung in Form eines Mikrochips/Transponder haben muß. Hiervon gibt es nur sehr wenige Ausnahmen. Alle Equiden, die schon vor Inkrafttreten dieser Richtline einen Equidenpaß besaßen, gelten als Identifiziert. Es muß nachträglich kein Transponder implantiert werden.

Besitzt ein Pferd einen Equidenpaß, bleibt dieser lebenslang gültig. Dies gilt auch für ausländische Equidenpässe. Es darf kein neuer Paß beantragt werden.

Die aktive Kennzeichnung mittels Transponder/Mikrochip, darf nur durch "Kennzeichnungsberechtigte Personen" durchgeführt werden. Diese Berechtigung zur Kennzeichnung liegt in unserer Praxis vor.

Wir sind zudem mit mehreren Lesegeräten ausgestattet, da aus unserer Erfahrung heraus ältere Transponder nicht immer von jedem Lesegerät erkannt werden. Bei den neueren Transpondern ist dies nicht mehr der Fall.

img_4415_640x480.jpg

Was Sie beachten müssen, wenn Sie einen Equidenpaß beantragen wollen, finden Sie in Kürze in der Rubrik "Wissenswertes".

Analysegerät zur arteriellen Blutgasanalyse

Bei der Untersuchung und Diagnostik von Atemwegserkrankungen und Leistungsabfällen kann es wichtig sein, die arteriellen Blutgaswerte zu kennen. Die wichtigsten Werte sind hier der Sauerstoff- und Kohlendioxid- Partialdruck.

Dieser Artikel wird in Kürze vervollständigt

Zahnbehandlung

In unserer Praxis werden sämtliche Routinemaßnahmen bei der Zahnbehandlung durchgeführt. Hierzu gehöhrt das Korrigieren und Abschleifen von Kanten, das Angleichen von Treppen- und Stufengebissen, die Korrektur der Schneidezähne und die Extraktion von Wolfszähnen. Hinzu kommt die Extraktion von Milchzahnkappen bzw. Milchzahnresten bei Zahnwechselproblemen und das Entfernen von Zahnsplittern. Unter bestimmten Vorraussetzungen führen wir auch die Extraktion von bleibenden Zähnen durch.

thumb_test.jpgDie Zahnbehandlungen werden bei uns nur in Sedation und gegebenenfalls unter zusätzlicher lokaler Anästhesie durchgeführt. Wir arbeiten mit verschieden großen Maulgattern (auch für Ponygrößen), einem speziellen Beißkeil mit Gummiummantelung  und mehreren elektrischen Zahnraspeln. Auf die Handraspel greifen wir nur bei spezieller Indikation zurück. Eine Trennscheibe für die Behandlung der Schneidezähne, verschieden große Extraktionszangen und eine Auswahl an sonstigem Instrumentarium zur Zahnbehandlung stehen zur Verfügung.

Das Instrumentarium um korrekte Röntgenaufnahmen des Schädels, der einzelnen Kiefer und der Schneidezähne ist ebenfalls vorhanden.

In Zusammenarbeit mit Kliniken kann auch die Nachbehandlung von größeren Eingriffen am Kopf erfolgen (Tausch von Plomben, Kontrolle von Drahtzerklagen, etc.)

 

Elektrochirurgie/HF Chirurgie

Für chirurgische Eingriffe verfügt unsere Praxis neben der klassischen chirurgischen Ausrüstung über ein Hochfrequenz Chirurgie Gerät (HF-Gerät/Elektrochirurgiegerät).

Hierbei macht man sich zunutze, daß Wechselstrom von hoher Frequenz beim Durchfluß durch einen Körper Wärme erzeugt. Diese Wärme wird dazu verwendet Gewebe zu schneiden oder zu veröden. Es werden zwei verschiedene Anwendungstechniken unterschieden.

Bei der monopolaren Anwendung hat man eine aktive Elektrode (das Instrument mit dem der Operateur arbeitet) und eine Neutralelektrode (entfernt vom OP-Gebiet am Körper angebracht). Diese Form der HF Chirurgie eignet sich gut zum Schneiden von Gewebe. Der große Vorteil gegenüber einem Skalpell ist, daß durch die Hitze bei einem Schnitt mit dem HF-Gerät eine Blutstillung erfolgt. Der Nachteil ist, daß eventuell mehr Gewebe geschädigt wird.

Bei der bipolaren Anwendung fließt der Strom auch zwischen zwei Elektroden nur daß diese dicht beisammen sind. Man kann sich dies wie eine Pinzette vorstellen, wobei die beiden Enden der Pinzette je eine Elektrode darstellen. Dies eignet sich sehr gut zur Blutstillung einzelner Gefäße und für gezielte feine Eingriffe.

Wir verwenden die HF Chirurgie gerne bei Eingriffen bei denen ein Wundverschluß mit einer Naht aus anatomischen Günden kaum/nicht möglich ist (Monopolar: z.B. Entfernung einer Umfangsvermehrung im Ohr) oder bei Eingriffen bei denen starke Blutungen wahrscheinlich sind (Bipolar: eine gute Blutstillung ist Vorraussetzung für eine gute Sicht auf das OP-Feld).

Ankaufsuntersuchungen

Wir bieten diverse Standartuntersuchungen an. Der Umfang einer Ankaufsuntersuchung wird bei uns aber immer vor der Untersuchung zusammen mit dem Auftragsgeber festgelegt. So kann der Umfang der Untersuchung individuell gestaltet und an die Wünsche des Auftraggebers angepaßt werden.

Neben der klinischen Untersuchung sind alle von uns angebotenen Leistungen im Rahmen einer Ankaufsuntersuchung möglich (Röntgen, Endoskopie, Labor etc...). Sollten Sie spezielle Schwerpunkte bei der Untersuchung haben, dann lassen Sie es uns vor der Untersuchung wissen.

Werden im Rahmen der Ankaufsuntersuchung Röntgenbilder angefertigt, dann können diese gleich vor Ort besprochen werden. Wir geben im Stall aber nur eine Voreinschätzung ab. Die entgültige Befundung der Röntgenbilder erfolgt erst zu Hause in der Praxis an einem speziellem Befundungsbildschirm.

Der Auftragsgeber der Untersuchung bekommt das Original des Protokolls und sofern durchgeführt, eine CD mit den digitalen Untersuchungsergebnissen (Röntgenbilder, Video einer Bronchoskopie,..) ausgehändigt. Eine Kopie des Protokolls verbleibt in der Praxis.

Bei den von uns durchgeführten Ankaufsuntersuchungen verwenden wir immer die Protolle, die von der "Pferdeheilkunde" und der "Gesellschaft für Pferdemedizin" herausgegeben werden. Hierbei handelt es sich um einen Vertrag zur Untersuchung eines Pferdes. Dies ist wichtig, da die Ankaufsuntersuchung im rechtlichen Sinne im Gegensatz zu allen anderen tierärztlichen Leistungen ein Werksvertrag ist.

Eine Anmerkung: Sehr oft werden Fragen wie "Kann ich das Pferd mit diesen Befunden kaufen?" bzw. "Würden Sie dieses Pferd mit diesen Befunden kaufen?" gestellt. Diese Fragen können und dürfen nicht vom Untersucher beantwortet werden. Die Aufgabe einer Ankaufsuntersuchung  ist das Feststellen und Mitteilen der Befunde, die das Pferd am Ort und Tag der Untersuchung hat. Der Käufer muß dann selbst entscheiden, ob er die mitgeteilten Befunde und die damit verbundenen Risiken akzeptieren kann oder nicht.

Extracorporale Stoßwellentherapie